Fugenbild ästhetisch und frei gestalten

PCI-System: großformatige Fliesen ohne Bewegungsfugen

Moderne, große Fliesen sind prädestiniert für große Flächen. Bei der Gestaltung eines harmonischen Gesamtbildes spielen die Fugen eine wesentliche Rolle. Oft muss der Fliesenleger große Platten allerdings so zuschneiden, dass sich Bewegungsfugen im Estrich auch im Fliesenbelag fortführen. Das Ergebnis: Ein ungleichmäßiges Fugenbild mit breiter Silikonfuge stört das Gesamtbild. Ab sofort bietet die PCI Augsburg GmbH mit dem intelligenten System „Gleichmäßiges Fugenbild“ die Möglichkeit, die Bewegungsfuge zu überfliesen und so in den Fliesenspiegel zu integrieren.

 

Beim Bodenaufbau sind Bewegungsfugen im Estrich oft unumgänglich – hier bestimmen Raumgeometrie und -größe. Die Krux: Die wichtigen Bewegungsfugen müssen (bisher) auch unmittelbar in den Fliesenbelag übernommen werden. Das schränkt bei der Wahl des Fliesenformats ein oder vermindert die gewünschte großzügige Wirkung, die durch die Verwendung von großformatigen Fliesen und Platten erzielt werden soll. Eine breite, nicht dem Raster entsprechende Fuge stört ein harmonisches Bild. „Nun bieten wir mit dem intelligenten System ‚Gleichmäßiges Fugenbild‘ die Möglichkeit, die Bewegungsfuge in konventionellen und beheizten Zementestrichen zu überfliesen“, erläutert Thorsten Leppler, PCI-Produktmanager für Fliesenverlegewerkstoffe. „Die Dauerelastische Fuge wird einfach versetzt ausgeführt, wobei die Belagsfuge, die der Dehnungsfuge am nächsten liegt, z.B. mit PCI Silcofug E ausgeführt wird. Unser System mit PCI Pecilastic U im Untergrund ist so leistungsfähig, dass diese Silikonfuge nicht breiter als die übrigen Belagsfugen sein muss.“ Der Vorteil: mehr gestalterischer Spielraum, da das Fugenraster unabhängig von den Bewegungsfugen im Estrich wird.

 

Drei Faktoren für ein harmonisches Fugenbild

„Unser bewährtes System ‚Fliese Universal‘ bildet die Basis für das neue System ‚Gleichmäßiges Fugenbild“, erklärt Thorsten Leppler. „Hier ergänzen nun drei Faktoren. An der Estrichfuge reduzieren PCI Apogel Dübel eventuelle vertikale Bewegungen. Die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U entkoppelt den Belag vom Untergrund. Und der neue PCI Flexmörtel S2 komplettiert mit seinen herausragenden Eigenschaften das System.“ Dieser wurde speziell für die Aufnahme horizontaler Kräfte konzipiert. So übertrifft die Haftzugfestigkeit die für die höchste Klassifizierung erforderlichen Werte um das Dreifache. Im System „Gleichmäßiges Fugenbild“ wird PCI Flexmörtel S2 als Entkopplungsschicht auf dem Estrich unter der Entkopplungsbahn sowie zum Verlegen der Bodenfliesen eingesetzt. Seine ganze Stärke beweist der Fliesenkleber aber auf kritischen Untergründen – vor allem wenn die Zeit drängt, also bei hoher Restfeuchte und jungen Zementestrichen. Der Vorteil: mehr Flexibilität im Tagesgeschäft und eine hohe Ausführungssicherheit auch unter schwierigen Bedingungen. „Wie bei allen unseren Systemen basiert der Erfolg auf der intelligenten Kombination der hochwertigen PCI-Produkte“, erklärt Thorsten Leppler. Dadurch erzielt PCI einen Mehrwert, der allen Beteiligten – Verarbeiter, Bauherr und Planer – zugutekommt.



Pressemitteilung downloaden

Bisher mussten Bewegungsfugen im Estrich auch im Fliesenbelag ausgeführt werden. Dies führte zu einem ungleichmäßigen Fugenbild.

Das PCI-System „Gleichmäßiges Fugenbild“ bietet die Möglichkeit, die Bewegungsfuge im Estrich zu überfliesen und so in den Fliesenspiegel zu integrieren.

PCI Apogel SH und PCI Apogel Dübel sind die ideale Kombination, um vertikale Bewegungen in der Dehnungsfuge zu verhindern.

Das bewährte System ‚Fliese Universal‘ bildet die Basis für das neue System ‚Gleichmäßiges Fugenbild. Hier ergänzen drei Faktoren: An der Estrichfuge reduzieren PCI Apogel Dübel eventuelle vertikale Bewegungen. Die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U entkoppelt den Belag vom Untergrund. Und der neue PCI Flexmörtel S2 komplettiert mit seinen herausragenden Eigenschaften das System.

Nachdem das Harz ausgehärtet ist, wird PCI Pecilastic U mit PCI Flexmörtel S2 als Entkoppelungsschicht auf dem Estrich verklebt.

Mit dem neuen PCI Flexmörtel S2 werden auch die Fliesen verlegt. Der Mörtel wurde speziell für die Aufnahme horizontaler Kräfte konzipiert. So übertrifft die Haftzugfestigkeit die für die höchste Klassifizierung erforderlichen Werte um das Dreifache.

Nach dem Verfugen der Bodenfläche mit PCI Nanofug Premium erfolgt die Versiegelung der an die Trennfuge angrenzenden Belagsfuge mit PCI Silcofug E.