PCI gewährt fünf Jahre Garantie auf Verlegesysteme im Außenbereich

Fliesen und Natursteine auf Balkonen und Terrassen

Fachbetriebe, die Fliesen- und Natursteinbeläge technisch korrekt auf Balkonen und Terrassen verlegen, erhalten von der PCI Augsburg GmbH eine fünfjährige Garantie auf das Verlege­system. Voraussetzung ist der Abschluss einer Haftungsvereinbarung vor Verwendung der Verlegesysteme I, II und III Balkon/Terrasse des Baustoff-Spezialisten aus Augsburg. Die drei Systeme garantieren hohe Ausführungssicherheit. Im Baukastenprinzip aufgebaut, werden sie mit der jeweiligen Ver­bundabdichtung – als zentralem Produkt – allen Anforderungen im Außenbereich gerecht.

Grundsätzlich gilt die Garantieleistung von fünf Jahren für alle mit den PCI-Systemen Balkon/Terrasse fachgerecht verlegten Fliesen und Natursteine, die für den Außenbereich geeignet und vom Hersteller entsprechend deklariert sind. Um die Auswahl der keramischen Fliesen für den Anwender so einfach wie möglich zu gestalten, war PCI bereits im Gespräch mit namhaften Fliesenherstellern, denn die Garantie für die Keramik übernehmen diese selbst. Etliche Serien der Hersteller Agrob Buchtal GmbH, Villeroy & Boch Fliesen GmbH, Ströher GmbH, Marazzi Group S.r.l. und Interbau-Blink können beispielsweise eingesetzt werden. Voraussetzung für die Garantieleistung ist die vorher mit PCI abgeschlossene Haftungsvereinbarung. Mit der verlängerten Garantieleistung geht PCI deutlich über die gesetzlich festgelegte Produkthaftungsgarantie von zwei Jahren hinaus und bietet den Fachbetrieben damit ein Plus an Sicherheit. Denn gegenüber ihren Kunden müssen Fliesen- und Natursteinverleger vier Jahre (VOB) bzw. als ausführender Betrieb sogar fünf Jahre (BGB) haften. Ausgenommen davon sind Konstruktionen auf beheizten Räumen.

Effektive Systemlösungen für jeden Anwendungsfall
Im Fokus der Systemlösungen stehen Dichtigkeit und hohe Ausführungssicherheit, damit die Beläge den enormen Witterungseinflüssen durch Temperaturschwankungen, Regen und Frost dauerhaft standhalten. Nach dem Baukastenprinzip setzen sich die Verlegesysteme jeweils aus den besten Komponenten für Untergrundbehandlung, Verklebung und Verfugung zusammen. Die zentrale Systemkomponente stellt die Verbundabdichtung dar: PCI Seccoral 2K Rapid oder PCI Pecilastic U. Das bewährte Zusammenspiel aus Abdichtung und Kleber im Verbund stellt die Nutzungssicherheit des Belages sicher.

„Alle drei Systeme sind Generalisten und für den Neubau oder die Sanierung von Balkonen und Terrassen bestens geeignet“, erläutert Thorsten Leppler, Produktmanager Fliesenverlege-Systeme PCI Europa. „Das größte Anwendungsspektrum bietet sicherlich System I mit PCI Seccoral 2K Rapid und PCI Flexmörtel S2. Mit einem Epoxi-Drainmörtel als zusätzlichem Feuchtigkeitspuffer wartet System II auf, für eine verkürzte Wartezeit hingegen sorgt bei System III die Abdichtungs- und Entkoppelungsbahn PCI Pecilastic U, die wir als Verbundabdichtung einsetzen.“ Neben der garantierten Sicherheit bieten die Verlegesysteme vor allem Wirtschaftlichkeit und Effizienz, „denn die Fachbetriebe können professionell und sicher auf jedes Bauvorhaben individuell reagieren, gleichzeitig aber effektiv arbeiten“, bestätigt Thorsten Leppler. Mit einer neuen Broschüre, System-Merkblättern und Musterleistungsverzeichnissen (als Download unter www.pci-augsburg.de abrufbar) stellt PCI die Verlegesysteme im Detail vor und informiert, wie die Objektanmeldung für die Haftungsvereinbarung abläuft.

Haftungsvereinbarung für Fünf-Jahres-Garantie
Der Abschluss einer Haftungsvereinbarung ist Voraussetzung für die Gewährung der Garantie. Das Prozedere ist einfach: Der Fachbetrieb meldet das jeweilige Objekt über ein pdf-Formular online unter pci-akademie@basf.com an und erhält unter Einhaltung der Garantiebedingungen eine Registrierungsnummer. Die Arbeiten können dann beginnen. Auf Seite zwei des PDF-Formulars erfolgt die Dokumentation der Ausführung. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erhält der Verlegebetrieb die Garantieurkunde per Post. PCI übernimmt die fünfjährige Sachmängelhaftung für die in den Technischen Merkblättern zugesagten Funktionseigenschaften und Beschaffenheiten sowie für die Frost- und Witterungsbeständigkeit der PCI-Produkte im Gesamtsystem.



Pressemitteilung downloaden

Ein Fliesen- oder Natursteinbelag kann jeden Sitzplatz unter freiem Himmel in eine individuelle Oase verwandeln. Fachgerecht mit einem der drei PCI?Systeme Balkon/Terrasse verlegt, entsteht ein langlebiger Belag, der Sonne, Nässe und Frost problemlos standhält.

Jeder Fachbetrieb, der eines der drei Systeme Balkon/Terrasse fachgerecht ausführt, kann eine fünfjährige Garantie von der PCI erhalten. Voraus­setzung: der Abschluss einer Haftungsvereinbarung, die vor Beginn der Arbeiten bei PCI nach vorgegebenem Muster beantragt wird. Mit der verlängerten Garantieleistung geht PCI deutlich über die gesetzlich festgelegte Produkthaftungsgarantie von zwei Jahren hinaus und bietet den Fachbetrieben damit ein Plus an Sicherheit.

Die drei PCI-Verlegesysteme für Balkon und Terrasse sind optimiert für hohe Dichtigkeit und Ausführungs­sicherheit im Außenbereich. Schnelle Produktvarianten bzw. spezielle Systemkomponenten erlauben ein effizientes Arbeiten besonders auf kleinen Verlegeflächen oder bei niedrigen Temperaturen. Das System I mit der schnell abbindenden Sicherheits-Dichtschlämme PCI Seccoral 2K Rapid und dem hochverformungsfähigen Fliesenkleber PCI Flexmörtel S2 bietet das größte Anwendungsspektrum für die meisten Bauvorhaben.

Einen zusätzlichen „Feuchtigkeitspuffer“ enthält das PCI-Verlegesystem Balkon/Terrasse II durch ergänzende Komponenten wie den mit PCI Epoxigrund 390 und Quarzsand DM 1-4 hergestellten Epoxi-Drainagemörtel.

PCI-Verlegesystem Balkon/Terrasse III: Hier minimiert die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U die Wartezeit.