Objekt: Kunstvolle Glasmosaike an Hollands größter Fischtreppe
Untertitel: Hochwertige Produkte, guter Service: Holländischer Fliesenleger setzt bei aufwendiger Verlegung von Glasmosaiken auf PCI
Datum: 08.04.20
Ort: Doesburg, Holland Niederlande
Ausführung: 2020
Aufgabe:

Verlegen und Verfugen von Glasmosaiken sowie Untergrundvorbereitung von Boden und Wänden

Produkteinsatz:

PCI Gisogrund 404, PCI Nanocret FC, PCI Zemtec 1K, PCI Seccoral 2K Rapid, PCI Nanolight White, PCI Lastoflex, PCI Durapox Premium, PCI Silcoferm S

Bauherr: Wasserverband Waterschap Rijn en IJssel
Firma: Edwin Harbers, Firma Artiles
Fachberatung: Henk Nieuwenhuis
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI Augsburg GmbH
Piccardstraße 11, 86159 Augsburg
Telefon: 0821 5901-0,
Telefax: 0821 5901-416
E-Mail: pci-info@basf.com
www.pci-augsburg.de

Freie Bahn für Meerforelle und Aal: Dank dem Bau einer Fischaufstiegsanlage in Doesburg gelangen Fische wieder in ihre Laichgebiete im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. In einem an die Fischtreppe angrenzenden Raum können Besucher sie dabei beobachten und zugleich kunstvolle Glasmosaike an den Wänden bewundern. Der beauftragte Fliesenleger entschied sich für Baustoffe der PCI Augsburg GmbH. Die Systemprodukte überzeugten ihn ebenso wie die hilfreiche Unterstützung bei Planung und Verarbeitung.

Schiffen ermöglicht sie die freie Fahrt zur deutsch-niederländischen Grenze. Für Fische stellte die fünf Meter hohe Staumauer bei Doesburg, rund 15 Kilometer östlich von Arnheim, ein unüberwindliches Hindernis dar. Sie wurde gebaut, um den Höhenunterschied am Zusammenfluss der Flüsse Oude IJssel und IJssel auszugleichen. Gleichzeitig stoppte sie die Fischwanderungen in das rund 1.200 Quadratkilometer große grenzübergreifende Flusseinzugsgebiet der IJssel im Südosten. Der zuständige Wasserverband Waterschap Rijn en IJssel setzte alle Hebel in Bewegung, damit auch Fische und im Gewässerboden lebende Organismen die Staustufe passieren können. Mit Erfolg: Die größte Fischaufstiegsanlage in den Niederlanden ging in Planung. Im September 2019 wurde sie eröffnet.

Fische wandern sehen

Interessierte Besucher können sich vor Ort über die Fischwanderungen informieren, und die Fische dabei sogar beobachten. In einem an die Stiege angrenzenden, unterirdischen Raum gibt eine große Glasscheibe den Blick frei auf die Fischtreppe. Das Besondere daran ist die kunstvolle Gestaltung: An den Wänden und auch an einer Mauer im Außenbereich hat Fliesenlegermeister Edwin Harbers beeindruckende Fischmotive mit einer Länge von bis zu vier Metern mit Mosaiken verlegt. Anhand der Entwürfe des Künstlers Paul Wieggers legte er die Glasmosaike in seiner Werkstatt in bis zu 80 unterschiedlichen Farben auf 3,5 Zentimeter starke Kerlite-Platten ein. Die fertigen Werke montierte und verfugte Harbers anschließend vor Ort. Eine aufwendige Arbeit: Bis zur Fertigstellung flossen rund 200 Arbeitsstunden in jedes Fischmotiv.

Auf den Service kommt es an

Edwin Harbers hat sich mit seinem Handwerksunternehmen, der Firma Artiles, auf derartige Kunstwerke spezialisiert und arbeitet seit einiger Zeit mit PCI zusammen. "Ich habe nun etliche Mosaike mit PCI-Produkten umgesetzt und bin sehr zufrieden. Der technische Spezialist von PCI, Henk Nieuwenhuis, hat mich bei jedem Projekt schon bei der Planung unterstützt und auch an der Fischstiege durchgängig betreut. Er war regelmäßig vor Ort und ich konnte ihn jederzeit um Rat fragen", erzählt Edwin Harbers begeistert. Für ihn zählt neben hochwertiger Produktqualität vor allem guter Service. Fachkundige Unterstützung ist für ihn besonders wichtig.

PCI-Produkte auf Böden und an Wänden

Für die Vorbereitung der Untergründe verwendete Harbers die Spezialgrundierung PCI Gisogrund 404 und den Betonspachtel PCI Nanocret FC. Im Kellerraum kam zudem PCI Zemtec 1K auf dem Betonboden zum Einsatz und für die Abdichtung im Außenbereich die schnellabbindende Sicherheits-Dichtschlämme PCI Seccoral 2K Rapid. Verklebt hat der Fliesenleger das Mosaik mit PCI Nanolight White, vergütet mit PCI Lastoflex.

Ein Fall für PCI Durapox Premium Multicolor

Nach Montage der Platten verfugte Harbers die Mosaik-Kunstwerke mit PCI Durapox Premium und füllte die Bewegungsfugen mit PCI Silcoferm. Von der Qualität war er begeistert, angesichts des farbenfrohen Mosaiks schränkte ihn die Farbauswahl des Fugenmörtels gestalterisch jedoch zu sehr ein. Ein Fall also für den neuen PCI Durapox Premium Multicolor mit seiner enormen Farbvielfalt. "Ich führe sehr oft Fliesenverlegearbeiten, wie die in der Fischaufstiegsanlage, aus. Deshalb freue ich mich, dass PCI Durapox Premium Multicolor in Kürze auch in Holland auf den Markt kommt. Mit Hunderten von Fugenfarben eröffnen sich für mich künstlerisch völlig neue Möglichkeiten und maximale Gestaltungsfreiheit", sagt Harbers.