Objekt : Deutsches Architekturmuseum Frankfurt
Untertitel : Bodenbelagsrenovierung im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt
Datum: 14.12.11
Ort: Frankfurt, Deutschland 
Ausführung: 2011
Aufgabe:

Originalgetreue Neuverfliesung der Bodenfläche im Erdgeschoss inklusive der Ausstellungshalle

Objektgröße: ca. 900 m²
Produkteinsatz:

PCI Carrament, PCI Carrafug, PCI Caraferm

Bauherr: <span lang="EN-US">Deutsches Architekturmuseum DAM</span>
Planung: <span lang="EN-US">BK_Architekten, Frankfurt</span>
Firma: <span lang="EN-US">Waldemar Günther GmbH &amp; Co. KG</span>
Fachberatung: PCI Anwendungstechniker <span lang="EN-US">Ingo Grollmisch</span>
Referenzbericht downloaden

Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt ist mehr als „nur“ ein Museum. Schon die Gründerväter wussten damals: Hier muss nicht nur der Inhalt, sondern auch die Hülle stimmen. So schufen sie aus einer historischen Villa ein imposantes Gebäude, das seitdem spannende Schätze der Architektur beherbergt. Im Jahr 2010, rund 25 Jahre nach der Fertigstellung, stand eine erste aufwändige Sanierung an, wobei es unter anderem galt, die 900m² große Bodenfläche im Erdgeschoss inklusive der Ausstellungshalle originalgetreu neu zu verfliesen. Den Auftrag für die Neuverlegung des Betonwerksteinplattenbelages erhielt  das Frankfurter Unternehmen Waldemar Günther GmbH & Co. KG. Da als Untergrund ein Zementheizestrich gewählt wurde, mussten die Verlegematerialien hohen Anforderungen genügen. Als Verlegemörtel wählte man deshalb den schnell erhärtenden Natursteinverlegemörtel PCI Carrament, als Verfugungsmörtel kam PCI Carrafug zum Einsatz. Die elastischen Fugen wurden mit PCI Caraferm verfüllt. Im Januar 2011 hat das Museum wieder seine Türen geöffnet. Am Ende der insgesamt zehn Monate dauernden Gesamtbauzeit zeigte sich Museumsdirektor Peter Cachola Schmal rundum zufrieden. Und auch der Bauleiter Josef Melchner zog eine positive Bilanz. Er hob besonders den reibungslosen Arbeitsablauf hervor, was nicht zuletzt auf die gute Zusammenarbeit mit dem PCI-Fachberater Ingo Grollmisch und den zuverlässigen Spezialprodukten von PCI zurückzuführen ist.