Objekt : In Szene gesetzt: Grand Canal Theatre in Dublin
Datum: 05.04.12
Ort: Dublin, Irland 
Ausführung: 2012
Aufgabe:

Komplexe Fliesenverlegearbeiten an Wänden und auf Böden

Objektgröße: 3.300 m²
Produkteinsatz:

PCI Pecilastic, PCI Nanolight, PCI Nanofug, PCI Seccoral 2K, PCI Pecitape, PCI Pecidur, PCI Durafug, PCI Carrament, PCI Carrafug

Bauherr: Dun Laoghaire Harbour Company (DLHC)
Generalunternehmer: John Sisk & Son, Dublin
Planung: Daniel Libeskind, New York, RWHL, London
Firma: Tudor Tiles, Dundrum
Fachberatung: PCI-Salesmanager Irland: Tom McCarthy
Referenzbericht downloaden

Ein Opernhaus mit Weltrang entstand in den Dubliner Docklands unter Federführung des legendären New Yorker Architekten Daniel Libeskind in Zusammenarbeit mit dem Londoner Architekturbüro RWHL. Das 13.500 m² große Grand Central Theatre hat 75 Millionen Euro gekostet und ist eingebettet in einen 196 Millionen teuren Gesamtkomplex aus gläsernen Office- und Wohnbauten, Fünfsternehotel und kunstvoll bestückter Plaza. Dem Wasser gegenüber erhebt sich das Theater in der Form eines angeschrägten Guckkastens mit einer imposanten Fassade aus zwei überlappenden Glaswänden. Der Eingang führt zwischen ihnen hindurch - und gibt dem Besucher das Gefühl, das Haus durch einen Theatervorhang zu betreten. Dem Architekten ist es gelungen, den Besucher selbst auf eine Bühne zu führen und Teil der architektonischen Inszenierung zu werden. Auf für PCI Irland wurde das Theater zur Bühne, denn bei der Fliesenverlegung von rund 3.300 m² kamen die PCI Spezialprodukte zum Einsatz. Von Anfang an war PCI-Salesmanager Tom McCarthy als Gesprächspartner eingebunden und stand dem  Bauträger Sisk und dem beauftragten Fliesenunternehmen Tudor Tiles mit seiner Fachkompetenz auch bei der Ausführung zur Seite.