Objekt : Grandhotel Victoria Jungfrau Interlaken
Untertitel : Neuer Sauna-Bereich im Victoria Jungfrau, Grandhotel und Spa/Interlaken
Datum: 17.01.12
Ort: Interlaken, Schweiz 
Ausführung: 2011
Objektgröße: 250 m2
Produkteinsatz:

PCI Flex Rapid Plus

PCI Collastic

PCI Seccoral

PCI Pecilastic W

PCI Pecitape

PCI Durapox NT plus

PCI Silcoferm S

PCI Nanocret R2

PCI Pericret

PCI Gisogrund

PCI Epoxigrund 390

Bauherr: Kammermann GmbH, Luzern

Im Oktober 2010 zerstörte ein Brand im Sauna-Bereich die Wellness-Area des Luxushotels. Das 5-Sterne-Haus investierte CHF 3 Mio. für die Erneuerung der Anlage. Das Architekturbüro Raumforum/Thun sowie Klafs Deutschland planten die neuen Räume bzw. die technische Ausstattung.

Als ausführendes Unternehmen für die Reprofilierungsarbeiten, die Verbundabdichtung mit allen Anschlüssen sowie die Verlegung und Verfugung der Mosaike und keramischen Platten, entschied man sich für die Firma Kammermann GmbH/Luzern.
Saniert wurden auf 250 m2 Grundfläche Duschen, Dampfbad, Sauna, Eisbrunnen, Candle-Lounge sowie Ruheraum und Garderoben.
Bei den Verlegeuntergründen handelt es sich zum Einen um konventionell hergestellte Zementestriche; die Wände waren teilweise verputzt bzw. mit zementgebundenen Bauplatten verkleidet. Die Innenkonstruktion im Dampfbad, d.h. Wand- und Deckenverkleidung sowie Sitzbänke, waren ebenfalls mit Bauplatten hergestellt.
Außer dem Dampfbad wurden sämtliche Abdichtungsarbeiten mit 2-komponentiger, flexibler Dichtschlämme PCI Seccoral® 2-lagig ausgeführt. Im Fugen- und Eckbereich sowie an Anschlüssen zu Durchdringungen, wurden Dichtmanschetten und Dichtbänder PCI Pecitape® verwendet.
Neben den wasserdichten Eigenschaften, erfüllt die Abdichtungsbahn PCI Pecilastic® W noch zusätzlich die Anforderungen an eine Wasserdampf-Bremse, wie sie im Dampfbad gefordert wird.
Um danach eine schnelle Verlegung von keramischen Platten bzw. Mosaik zu gewährleisten, wurde diese mit Schnellkleber PCI Flex Rapid Plus auf dem Untergrund verklebt.
Die Verlegung der keramischen Feinsteinzeugplatten im Bodenbereich, Format 60 x 60 cm bzw. Format 5 x 5 cm vom selben Hersteller, wurde, weitestgehend hohlraumfrei, mit Fließbettmörtel PCI Nanoflott® light realisiert. Eine chemikalienbeständige und gut mechanisch belastbare Fuge ist mit PCI Durapox® NT plus garantiert.
Ein gestalterisch hoher Akzent, wurde bei der Verarbeitung des Glasmosaiks (1,5 x 1,5 cm) in Verbindung bzw. Kombination mit Deco-Feinsteinzeug-Mosaik, gesetzt. Die Säulenverkleidungen, die Duschen und das Dampfbad, wurden nach vorgängigem Abspachteln und anschließenden Kleben mit PCI Durapox® NT plus, im Farbton weiß, damit belegt. Bei dem Epoxidharzmörtel PCI Durapox® NT plus besteht der Vorteil darin, dass das extrem dichte Material, das sowohl für Verlegung als auch Verfugung hergenommen werden kann, ausreichende Dichtigkeit bietet. Hierdurch wird speziell bei durchscheinendem Glasmosaik eine Hinterläufigkeit und somit ein Sichtbarwerden, von eingedrungenem Wasser, auf der Rückseite des Mosaiks vermieden. 
Schneller und kompetenter Beratungsservice durch die Anwendungstechnik, hoher Verarbeitungskomfort mit schnellen Abbindezeiten und optimal aufeinander abgestimmte Produktsysteme, ermöglichten eine Umsetzung der Abdichtungs- und Plattenarbeiten in nur fünf Wochen Bauzeit.

Ausführungsende: 3 KW Mai 2011

Gesamtobjekt: 250 m

verlegte Bodenflächen ca. 200 m

verlegte Wandflächen ca. 320 m