Objekt : Schlachthof Basel
Untertitel : Betäubungsschacht
Datum: 07.06.12
Ort: Basel, Schweiz 
Ausführung: 2012
Aufgabe:

Betäubungsschacht mit Platten verlegen

Objektgröße: Boden 17 m2, Wand 134 m2
Produkteinsatz:

PCI Nanocret R4

PCI Epoxigrund 390

PCI Apoflex W

PCI Pecitape 120

PCI Pecitape WS

PCI Apoflex F

PCI Nanolight

PCI Durapox NT plus

PCI Elastoprimer 130

PCI Elritan 140

Bauherr: Schlachthof Basel AG
Planung: ZSB Architekten SIA AG Schachenstrasse 40 4702 Oensingen
Firma: Mako Baukeramik GmbH Guetstrasse 3 4702 Oensingen

Im Schlachthof Basel wurde ein neuer Betäubungsschacht erbaut. Da der Zeitplan sehr knapp war, musste nach nur 28 Tagen mit den Plattenarbeiten begonnen werden. Beim frischen Beton (28 Tage) wurde die Oberfläche mit dem Kugelstrahlverfahren angeraut (raue Oberfläche). Im nächsten Schritt wurden mit PCI Nanocret R4 die Unebenheiten im Beton (Boden und Wand) ausgeglichen. Alle Flächen sind mit PCI Epoxigrund 390 grundiert und vollflächig mit Quarzsand 0,3 - 0,8 mm abgesandet worden.
In zweimaligem Auftrag wurde PCI Apoflex W an den Wänden mit Einbettung der PCI Pecitape 120 und PCI Pecitape WS Dichtbänder aufgetragen. In den Ecken wurden die PCI Pecitape Innenecken verwendet. Am Boden wurde PCI Apoflex F auch mit den dafür geeigneten PCI Pecitape Produkten in 2 Schichten aufgetragen. Das PCI Apoflex F und W wurde danach vollsatt mit Quarzsand 0,3 - 0,8 mm abgestreut. Die Spaltplatten wurden mit PCI Nanolight im Floating-Buttering-Verfahren verlegt, um zu gewährleisten, dass das Wasser oder Blut auch sauber abgeführt wird.
Die Fugen wurden mit dem chemikalienbeständigen Epoxidharz PCI Durapox NT plus ausgefugt. Die Eck-, Wand- und Bodenanschlüsse wurden zuerst mit PCI Elastoprimer 130 grundiert, um die richtige Haftung zu bekommen. Danach wurden die Silikonfugen mit PCI Elritan 140 ausgebildet.