Das Nonplusultra für statische Betoninstandsetzungen: PCI Nanocret R4 PCC

Leicht zu verarbeitender Instandsetzungsmörtel von PCI übertrifft Anforderungen nach RiLi-SIB und entspricht ZTV-ING und EN 1504-3 Klasse 4

04.04.2018

Überkopfarbeiten stellen eine besondere Herausforderung bei der Instandsetzung von Betontragwerken dar. Mit PCI Nanocret R4 PCC hat die PCI Augsburg GmbH einen komfortabel zu verarbeitenden, sehr standfesten und haftsicheren Instandsetzungsmörtel für die ohnehin schwer auszuführenden Sanierungsarbeiten entwickelt. Der neue schwundarme Reparaturmörtel erfüllt die Anforderungen nach RiLi-SIB sowie ZTV-ING und ist zertifiziert nach EN 1504-3 Klasse R4.  

Kraftaufwändig, schwer verarbeitbar und schlecht anhaftend an der Decke: Wenn es um den Schutz und Erhalt von Betontragwerken geht, stehen Verarbeiter vor zahlreichen Herausforderungen. Mit dem neuen hochfesten Instandsetzungsmörtel PCI Nanocret R4 PCC bietet die PCI Augsburg jetzt das Nonplusultra für die statische Instandsetzung: „PCC-Mörtel sind die richtige Wahl, wenn es um die Sanierung von tragenden Bauteilen geht. Wir erleben aber tagtäglich auf den Baustellen, die wir betreuen, wie schwer sich Betoninstandsetzer mit ihrer Verarbeitung tun“, erläutert Tobias Bosse, Marketingmanager Bautechnik PCI Gruppe, den Beweggrund für die Produktentwicklung bei PCI. „Deshalb stand für uns fest: Der neue PCI Nanocret R4 PCC muss deutlich leichter verarbeitbar sein als ein herkömmlicher Instandsetzungsmörtel, und zwar nicht nur an Boden und Wand, sondern auch im Überkopfbereich.“ 

Höchstmaß an Verarbeitungskomfort und Sicherheit
PCI Nanocret R4 PCC lässt sich dank seiner besonders geschmeidigen Konsistenz sehr leicht verarbeiten und hervorragend glätten sowie modellieren. Davon profitieren Verarbeiter auch bei der Überkopfverarbeitung. Mit weniger Kraftaufwand geht sie einfacher und damit schneller von der Hand. Im Überkopfbereich punktet PCI Nanocret R4 PCC besonders mit seiner hohen Standfestigkeit und guten Anhaftung. In Verbindung mit dem enorm niedrigen Schwund und der geringen Rissneigung ist der neue Instandsetzungsmörtel von PCI die sehr sichere und dauerhafte Lösung für die Sanierung tragender Bauteile. Aufgrund der hohen Druckfestigkeit und Abriebbeständigkeit eignet sich PCI Nanocret R4 PCC auch für mechanisch hoch belastete Bereiche. 

Für Spezialisten und Generalisten
„Bei der Entwicklung von PCI Nanocret R4 PCC hatten wir die Anwender vor Augen. Das sind bei einem Reparaturmörtel nicht nur Betoninstandsetzer, sondern auch Bauunternehmer und Bautenschützer. Betonreparaturen sind nicht ihr Tagesgeschäft, aber sie führen diese Arbeiten projektbezogen aus“, erklärt Bosse. Deshalb hat die PCI ihren PCI Nanocret R4 PCC besonders leicht verarbeitbar und hoch tolerant konzipiert. Fehler, wie sie beispielsweise bei der Menge der Wasserzugabe passieren, verzeiht der Instandsetzungsmörtel und liefert trotzdem ein gutes Arbeitsergebnis. Zudem punktet der zementgebundene Mörtel mit langer Verarbeitungszeit und einem Verarbeitungsschritt weniger: Wie alle Reparaturmörtel der PCI Nanocret-Familie ist PCI Nanocret R4 PCC Haftschlämme und Mörtel in einem. 

PCI Nanocret R4 PCC übertrifft RiLi-SIB: 50 Prozent weniger Schwund
PCI Nanocret R4 PCC erfüllt die Anforderungen der Richtlinie „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“ (RiLi-SIB) des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) und übertrifft sie sogar mit einem um 50 Prozent geringerem Schwund. Ebenso entspricht der faserarmierte Mörtel den „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten“ (ZTV-ING) der Bundesanstalt für Straßenbau. Mit ihrem hohen Stellenwert bei Instandhaltungsmaßnahmen an Bauwerken und Bauteilen aus Beton und Stahlbeton sind die beiden Regelwerke häufig Grundlage für Planungen und Ausschreibungen. Zudem ist PCI Nanocret R4 PCC nach der europäischen Instandsetzungsnorm EN 1504-3 Klasse R4 zertifiziert und als Instandsetzungsmörtel nach ÖBV gelistet. Das gibt Sicherheit und garantiert Langlebigkeit.



Pressemitteilung downloaden

Die PCI Augsburg GmbH hat einen neuen Instandsetzungsmörtel auf den Markt gebracht: PCI Nanocret R4 PCC. Der zementgebundene Reparaturmörtel punktet mit sehr komfortabler Verarbeitung, Standfestigkeit und Haftsicherheit.

Das Nonplusultra für die statische Instandsetzung: Mit 50 Prozent weniger Schwund übertrifft PCI Nanocret R4 PCC die Anforderungen der RiLi-SIB und erfüllt zudem auch die Vorschriften der ZTV-ING. Der Reparaturmörtel ist zertifiziert nach EN 1504-3 Klasse R4.