Objekt:

Tiefgarage in Zug

Untertitel:

Betonsanierung

Datum:

01.10.2009

PLZ / Ort:

6300

Zug

Ausführung:2008
Aufgabe:

Sanierung sämtlicher Betonflächen wie Stützen, Wände, Decken und Böden

Objektgröße:

ca. 20'000 m2

Produkteinsatz:

EMACO Nanocrete AP

EMACO Nanocrete R4

Planung:

Ochsner & Ochsner AG
6304 Zug

Firma:

Gebrüder Hodel AG
6301 Zug

Referenzbericht downloaden

Aufgrund fehlender Betonüberdeckung von Abstandsbügeln und Bewehrungseisen haben sich im Laufe der Jahre zum Teil erhebliche Betonschäden eingestellt. Die Untergrundvorbereitung wurde mittels Wasserhöchstdruckstrahlen hergestellt, womit ein optimaler Untergrund für unseren Reparaturmörtel geschaffen wurde.

Als Korrosionsschutz für die freiliegenden Bewehrungsstähle wurde der einkomponentige, einfach mit Wasser anzurührende EMACO Nanocrete AP eingesetzt. Durch aktiv wirkende Korrosions-inhibitoren wird ein dauerhafter Schutz der Bewehrungsstähle durch einen zweimaligen Auftrag sichergestellt und erfüllt auch alle Anforderungen entsprechend EN 1504-7 für aktive Grundierungen sowie der geforderten Haftzugsfestigkeiten.

Als universeller Reparatur- und Reprofiliermörtel für alle Einsatzzwecke wurde der hochfeste und faserverstärkte EMACO Nanocrete R4 eingesetzt, der nach EN 1504-3-R4 zertifiziert ist, und der optimale Reparaturmörtel für statisch relevante Bauteile. Aufgrund seiner ausgezeichneten Thixotropie war auch ein applizieren auf Wandflächen sowie Überkopf bis zu einer Schichtdicke von 50 mm ohne Probleme möglich.

Da sich wegen seiner bindemittelreichen Formulierung der EMACO Nanocrete R4 auch sehr leicht glätten lässt, konnten die Reparaturstellen sehr leicht an die bestehenden Oberflächen angepasst werden. Durch die schwindkompensierte und faserverstärkte Rezeptur vom EMACO Nanocrete R4 waren auch sehr ungünstige Querschnitte und Reparaturflächen ohne Probleme herstellbar.

Der Einsatz von EMACO Nanocrete R4 als Reparaturmörtel für alle geforderten Einsatzbereiche hat sich bei der Sanierung der Tiefgarage voll bewährt.