Neues Medebacher Rathaus lässt Raum für Veränderung

PCI Pecilastic U schützt vor Verformungsschäden durch jungen Estrich

Jetzt Bild downloaden

Produkteinsatz


PCI Gisogrund® 404

Spezial-Haftgrundierung auf saugenden und nicht saugenden Untergründen

PCI Pecilastic® U

Abdichtungs- und Entkopplungsbahn unter Keramik-, Mosaik- und Naturwerksteinbelägen

PCI Nanolight®

Leichter variabler Flexmörtel für alle Untergründe und alle keramischen Beläge

PCI Nanofug®

Variabler Flexfugenmörtel insbesondere für Steingut- und Steinzeugbeläge

Neues Medebacher Rathaus lässt Raum für Veränderung

PCI Pecilastic U schützt vor Verformungsschäden durch jungen Estrich

Projektsteckbrief

Datum

04.04.12

Ort

Medebach, Deutschland 

Ausführung

2012

Aufgabe

Feinsteinzeug im Format 30 x 60 auf Entkopplungsschichten und mit Flexmörteln auf Heizestrich verlegen

Objektgröße

1.100 m²

Produkteinsatz

PCI Gisogrund 404, PCI Pecilastic U, PCI Nanoflott light, PCI Nanolight, PCI Rapidfug, PCI Naonofug

Bauherr

Stadtverwaltung Medebach

Planung

Planungsbüro Peter Groß

Firma

Fliesenlegermeister Ralf Schmidt

Fachberatung

Hubertus Dohle

Beschreibung

Das Medebacher Rathaus ist ein Vorzeigeprojekt in Sachen Kosteneffizienz, Budgettreue und rasantem Baufortschritt: In nur 18 Monaten entstand das Gebäude im Herzen der Stadt und versinnbildlicht das Selbstverständnis der Stadtverwaltung als modernes, barrierefreies Dienstleistungsunternehmen. Auf rund 1.100 Quadratmetern wurde hier Feinsteinzeug im Format 30 x 60 auf Entkopplungsschichten und mit Flexmörteln auf den gut vier Wochen jungen Heizestrich der Fußbodenheizung verlegt. Die Verarbeitung erfolgte mit den Produkten der PCI Augsburg GmbH, um das anspruchsvolle Anforderungsprofil dauerhaft zu sichern. Für die besonders häufig begangenen Flächen in Foyer, Sitzungssälen und den Fluren fiel die Wahl auf unglasierte, großformatige Feinsteinzeugfliesen. Für eine angenehme Atmosphäre sorgt dabei zudem das Trittschallverbesserungsmaß von ca. 8 dB durch die Entkoppelung des Fliesenbelages vom Boden. Den Auftrag für die Fliesenverlegearbeiten erhielt die Firma Ralf Schmidt. „Wir sind mit vier Jahren noch ein junges Unternehmen und müssen uns unser Renommee noch erarbeiten. Da wollten wir natürlich bei der Verarbeitung auf Nummer sicher gehen und haben uns für die bekannten und zuverlässigen Produkte der PCI Augsburg entschieden“, erinnert sich Fliesenlegermeister Ralf Schmidt.

Für die insgesamt 800 m² Bodenfläche im Foyer, dem Ratssaal, den Sitzungssälen, Treppenhäusern und Fluren kamen 30 x 60 cm messende Fliesen zum Einsatz. In den zwei Treppenaufgängen wurden entsprechende Tritt- und Setzstufen verwendet. Bei dem Wandbelag handelt es sich um 30 x 60 cm messende Steingutfliesen. Auf dem Boden wurden auf insgesamt 80 m² 30 x 60 cm große Feinsteinzeugfliesen verlegt. Die vier Mitarbeiter des Unternehmens Ralf Schmidt erledigten die Arbeiten in drei Etappen: Zunächst wurden die Wände belegt, anschließend die Böden und zum Schluss die Treppenhäuser. Um den Fliesenbelag vor späteren Schäden durch Verformungen des gut vier Wochen alten Zementestrichs zu schützen, wurde nach einer Grundierung des Estrichs mit PCI Gisogrund 404 in der Verdünnung 1:1 mit Wasser die Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U verlegt. Die gebrauchsfertige Bahn wird lediglich zugeschnitten und auf den Untergrund aufgeklebt. Sie gleicht Spannungen, Risse, Untergrundverformungen sowie Temperaturschwankungen zuverlässig aus. Letzteres ist besonders in der Kombination mit der Fußbodenheizung von Bedeutung. Um nachträglichen Verformungen einen sicheren Riegel vorzuschieben, wurde die Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U mit dem leichten Fließbettmörtel PCI Nanoflott light auf dem Boden verlegt. Dazu wurde der Mörtel auf dem Boden aufgekämmt, die Bahn eingelegt und mit einem Holzbrett fest angedrückt. Die Stöße wurden mit Kreppband gesichert. Nach zwölf Stunden konnten auf diesem Ensemble bereits die Fliesen verlegt werden. Auch dazu wurde PCI Nanoflott light verwendet. Bei den Wandfliesen in den sanitären Einrichtungen sorgte dagegen PCI Nanolight für festen Halt. Um die ästhetische Wirkung der Flächen perfekt abzurunden, füllen farblich abgestimmte Fugenmassen den Raum zwischen den Fliesen. Bei den dunkelbraunen Bodenfliesen entschied man sich für PCI Rapidfug in der Nuance Zementgrau und zwischen den sandfarbenen Wandfliesen sorgt der variable Flexfugenmörtel PCI Nanofug im Farbton Pergamon für ein harmonisches Bild.

Das Bauprojekt Medebacher Rathaus konnte alle Beteiligten begeistern. Der zuständige PCI Fachberater Hubertus Dohle hat das ganze Projekt sowohl mit hilfreichen Informationen zum Detail als auch mit Lösungen für außergewöhnliche Fragestellungen begleitet.

Top-Suchbegriffe

    Meistgesuchte Produkte

    PCI Nanolight®

    für alle Untergründe und alle keramischen Beläge

    Tech. Merkblatt

    PCI Nanofug® Premium

    für alle Fliesen und Natursteine

    Tech. Merkblatt

    PCI Durapox® Premium

    zum Verfugen und Verlegen von Fliesen

    Tech. Merkblatt

    PCI Seccoral® 1K

    zum Abdichten unter Keramikbelägen auf Balkonen, Terrassen, in Duschanlagen

    Tech. Merkblatt

    PCI Barraseal® Turbo

    für Kelleraußenwände, Fundamente und Betonbauteile

    Tech. Merkblatt

    Meistgesuchte Produktsysteme

    System Fliese Universal

    Universales, sehr emissionsarmes...  Mehr

    System Bauwerksabdichtung PCI Barraseal® Turbo

    System für die Bauwerksabdichtung gemäß DIN...  Mehr

    Meistgesuchte Dokumente