Objekt:

Fliesen im großen Stil

Untertitel:

PCI-Fachberatung: Großformate sicher verlegen

Datum:

04.05.2015

Ort:

Linnich, Deutschland

Ausführung:2014
Aufgabe:

Verlegung großformatiger Fliesen

Objektgröße:

Ca. 115 m² Bodenfliesen + Sockelfliesen

Produkteinsatz:

PCI Gisogrund 404, PCI Armiermatte GFM, PCI Periplan Extra, PCI Rapidflott, PCI Lastoflex, PCI Flexfug

Bauherr:

Jens Pomplun, Linnich

Planung:

Fliesenlegermeister Jens Pomplun, Linnich

Firma:

Fliesenlegermeister Jens Pomplun, Linnich

Fachberatung:

Lukas Lukuc -PCI-Anwendungstechnik

Oliver Heuser, Markus Mielczarek -PCI-Fachberatung

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI Augsburg GmbH
Piccardstraße 11
86159 Augsburg
Telefon: 0821 5901-0
Telefax: 0821 5901-459
E-Mail: pci-info@basf.com
www.pci-augsburg.de

Referenzbericht downloaden

Großformatige Fliesen liegen voll im Trend. Sie wirken nicht nur edel und modern, sondern lassen kleine Räume größer und große Räume ruhiger erscheinen. Sein 60 m2 großes Wohnzimmer verlegte Fliesenlegermeister Jens Pomplun aus Linnich deshalb mit Feinsteinzeugfliesen im Format 270 x 120 cm. Von der PCI-Beratung und der professionellen Ausführung profitierte er nicht nur privat. Gleichzeitig konnte er wichtige Erfahrungen und Fachkenntnisse für das neue Aufgabenfeld „Verlegung von Großformaten“ sammeln.

Die Untergrundsanierung stellte bei diesem Projekt eine besondere Herausforderung dar: Im Wohnzimmer war der Heiz-Estrich teilweise defekt und nur eine geringe Aufbauhöhe verfügbar. Den systematischen Aufbau führte der Fliesenleger auf Anraten von PCI-Anwendungstechniker Lukas Lukuc wie folgt aus: Mit PCI Gisogrund 404 erfolgte zunächst die Grundierung des Zementestrichs. Für den Verbundausgleich kam die Glasfaser-Verstärkung PCI Armiermatte GFM zum Einsatz, um die nachfolgende Bodenausgleichsmasse PCI Periplan Extra zu verstärken und deren Zugfestigkeit zu erhöhen. Die Ausgleichsmasse wurde auf dem Untergrund ausgegossen, mit einer Kufenrakel verteilt und mit der Stachelwalze entlüftet und fein nivelliert.

Für die Verklebung der Fliesen verwendete Jens Pomplun den Fließbettmörtel PCI Rapidflott mit dem flexibilisierenden Zusatz PCI Lastoflex. Der geschmeidige Verlegemörtel eignet sich speziell für die nahezu hohlraumfreie Verlegung von Keramik und Cotto. Nach dem rückseitigen Abspachteln der Platten wurden diese frisch in frisch in den Verlegemörtel eingelegt. Aufgrund der schnellen Erhärtung konnte die Verfugung mit PCI Flexfug bereits nach rund drei Stunden erfolgen. Im Wohnzimmer des Einfamilienhauses wurde die beige,  270 x 120 cm große Neolith-Großflächenkeramik mit einer Stärke von 5 mm verlegt, das kleinere Format von 120 x 120 cm in Küche, Flur und Diele. Einen besonderen Blickfang bildet im Flur die stern-förmige Einlegearbeit aus zwei verschiedenfarbigen Natursteinen.