DIN 18533 - Abdichtung von erdberührten Bauteilen sowie in und unter Wänden

Die richtige Basis: Erdberührte Bauteile sicher abdichten

Die dreiteilige DIN 18533 gilt für die Abdichtung erdberührter Wand- und Bodenflächen, von Wandquerschnitten und Sockelbereichen von Hochbauwerken sowie von erdüberschütteten unterirdischen Bauwerken in offener Bauweise.

Die Norm definiert fünf Kriterien für die Auswahl der richtigen Abdichtungsbauart: Wassereinwirkungsklasse, Rissklasse, Rissüberbrückungsklasse, Raumnutzungsklasse und Zuverlässigkeitsanforderungen. Flexible Reaktivabdichtungen wie PCI Barraseal Turbo sind jetzt auch in DIN 18533 rechtlich verankert.

Stoffgruppen sind von der Wassereinwirkungsklasse abhängig 

Als Stoffgruppen sind in dieser Broschüre kunststoffmodifizierte Bitumen-Dickbeschichtungen (PCI Pecimor 1K / PCI Pecimor 2K), die rissüberbrückende mineralische Dichtungsschlämmen (PCI Barraseal Turbo, PCI Seccoral 1K / PCI Seccoral 2K Rapid) sowie die Bitumen-Kaltselbstklebebahnen (PCI Pecithene) enthalten. Der Einsatzbereich der definierten Stoffgruppe ist bauteilabhängig und hauptsächlich von der Wassereinwirkungsklasse abhängig.