Objekt: Reesepark I in Augsburg
Untertitel: Abdichtung der Tiefgarage mit PCI-Produkten
Datum: 31.08.20
Ort: Augsburg Deutschland
Ausführung: 2020
Aufgabe:

Untergrundvorbereitung und Abdichtung der Tiefgarage im Reesepark I

Produkteinsatz:

PCI Pecimor Betongrund, PCI Pecimor 2K, PCI Gewebebahn, PCI Polyfix plus L, PCI Barraseal Turbo

Bauherr: Wohnbaugruppe Augsburg Leben GmbH
Firma: Lindermayr GmbH & Co.KG, Friedberg-Derching
Fachberatung: Raphael Schober, Andreas Treffler, Günther Haas
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI Augsburg GmbH
Piccardstraße 11, 86159 Augsburg
Telefon: 0821 5901-0,
Telefax: 0821 5901-416
E-Mail: pci-info@pci-group.eu
www.pci-augsburg.de

Referenzbericht downloaden

Auf dem ehemals militärisch genutzten Areal im Nordwesten Augsburgs, der sogenannten Reese-Kaserne, entsteht derzeit eine Wohnanlage mit 141 geförderten Wohnungen und integrierter Nahversorgung. Beim aktuell größten Neubauprojekt der Wohnbaugruppe Augsburg Leben GmbH, dem Wohnungsunternehmen der Stadt Augsburg, kam auch der ortsansässige Hersteller bauchemischer Produkte zum Zug: die PCI Augsburg GmbH. Die Abdichtung der Tiefgarage – innen wie außen – erfolgte mit den im System geprüften PCI-Produkten, normgerecht nach DIN 18533. PCI-Fachberater unterstützten den beauftragten Verarbeiter in vollem Umfang.

Die ehemalige Reese-Kaserne erstreckt sich auf rund 45 Hektar zwischen den Augsburger Stadtteilen Pfersee und Kriegshaber. Vor dem Zweiten Weltkrieg standen hier drei Wehrmachtskasernen, die amerikanische Truppen nach Kriegsende einnahmen und später zu einer amerikanischen "Reese Barracks" zusammenführten. 50 Jahre nutzten die US-Truppen die Reese-Kaserne, danach erfolgte schrittweise die Rückgabe des Areals an die damalige Bundesvermögensverwaltung und 2006 der Verkauf an die heutige Wohnbaugruppe Augsburg Entwickeln GmbH.

Am nördlichen Ende des Areals entsteht das Neubauprojekt Reesepark I mit 141 geförderten Wohnungen – Mieter erhalten hier einkommensabhängig einen monatlichen Mietzuschuss – sowie Supermarkt, Café und Drogeriemarkt, verteilt auf zwei Gebäude. Spatenstich war im März 2019, ein Jahr später feierte die Wohnbaugruppe Augsburg Richtfest.

Erstklassiges Ergebnis durch Teamarbeit
Die zur Wohnanlage gehörige Tiefgarage hat 220 PKW-Stellplätze und erfordert als erdberührtes Bauwerk eine absolut sichere und nach DIN 18533 normgerechte Abdichtung. Die beauftragte Hoch- und Tiefbaufirma, die Lindermayr GmbH & Co.KG, holte sich dafür die PCI mit an Bord. Seit über 20 Jahren besteht zwischen beiden Unternehmen eine enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit, die sich auch beim Einsatz von PCI-Produkten in den Privathäusern der Unternehmerfamilie sowie deren Mitarbeiter zeigt. "Wir sind von der Qualität der PCI-Produkte überzeugt. Sie sind hochwertig und im System aufeinander abgestimmt. Das gibt uns die Sicherheit, alle Arbeiten einwandfrei und mit dauerhaftem Ergebnis ausführen zu können. Zudem leistet die PCI mit ihrer Komplettberatung einen enormen Beitrag dazu", sagt Johann Schneider, Bauleiter bei Lindermayr.

Beratung in allen Projektphasen
Beim Reesepark I waren gleich drei PCI-Fachberater, Raphael Schober, Andreas Treffler und Günther Haas, zur Unterstützung am Start: Sie berieten in der Planungsphase, gaben Produktempfehlungen, waren im Kontakt mit den Baustoffhändlern und begleiteten die Ausführung: Begutachtung und Untergrundprüfung, Anlegen von Musterflächen für Grundierungen und Ermittlung von Haftzugswerten sowie die Einweisung von Subunternehmern bei der Verarbeitung der PCI-Produkte.

Außenabdichtung mit Bitumen-Dickbeschichtung
Bei der Abdichtung der Tiefgaragenwände von außen kam das System PCI Pecimor zum Einsatz. Die polymermodifizierte Bitumendickbeschichtung (PMBC) erfüllt die Anforderung an normgerechte Abdichtung nach DIN 18533 Teil 3 und bietet Sicherheit durch die im System geprüften und aufeinander abgestimmten Produkte: Die Untergrundvorbereitung erfolgte mit der Spezial-Grundierung PCI Pecimor Betongrund. Für die Abdichtung verwendeten die Verarbeiter PCI Pecimor 2K zweilagig mit Gewebebahn zwischen den Schichten. Die Bitumen-Dickbeschichtung eignet sich für die Lastfälle W1-E bis W4-E. Für den Lastfall W1-E sowie auch für W4-E bietet das Abdichtungssystem alternativ PCI Pecimor 1K. Vorteile beider Bitumen-Dickbeschichtungen sind die hohe Flächenleistung sowie ihr hoher Verarbeitungskomfort – sie lassen sich dank homogener Polystyrolfüllung sehr leicht und kraftsparend verarbeiten. Die gute Standfestigkeit ermöglicht einen gleichmäßigen Materialauftrag. Damit lässt sich die entsprechende Schichtdicke gemäß Normvorgabe sicher erreichen. Nach dem ersten Arbeitsgang folgt die PCI Gewebebahn, darauf die zweite Schichtlage. Beide Bitumen-Produkte sind extern geprüft und stabil gegen Auflösung bei weichem Regenwasser.

Innenabdichtung mit mineralischer Dichtschlämme
Bei den Innenwänden der Tiefgarage im Reesepark I kam PCI Barraseal Turbo zum Einsatz. Die flexible mineralische Dichtschlämme wird seit Jahren für die Abdichtung gegen drückendes und nicht drückendes Wasser eingesetzt und ist in der neuen Abdichtungsnorm DIN 18533-3 inzwischen geregelt. PCI Barraseal Turbo ist einfach verarbeitbar, haftet sehr gut auf Beton und alten Bitumenabdichtungen, bindet schnell ab und ist zudem radondicht. Die Reaktivabdichtung ist universell einsetzbar, als Flächen-, Sockel- und Horizontalabdichtung ebenso wie für den Oberflächenschutz als Chlorid- und Betonschutz nach DIN EN 1504 (OS 5b).

Die Firma Lindermayr führte die Abdichtungsarbeiten im Sommer 2019 aus. "Alles lief reibungslos und termingerecht – dank guter Unterstützung und hervorragender Teamarbeit mit PCI und deren zuverlässigen Abdichtungsprodukten", erzählt Johann Schneider. Die Wohnanlage Reesepark I mit Gesamtkosten von rund 64,5 Millionen Euro soll im Sommer 2021 fertiggestellt sein und ein nächstes Großprojekt noch in diesem Jahr auf dem Areal der ehemaligen Reese-Kaserne an den Start gehen: der Reesepark II mit 135 geförderten Wohnungen, als weiterer wichtiger Beitrag, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.