Objekt : Volksbad Mönchengladbach
Datum: 05.07.10
Ort: Mönchengladbach, Deutschland 
Ausführung: 2010
Aufgabe:

Sanierung des begehbaren Daches eines unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilgebäudes und seiner Treppenanlagen

Objektgröße: 860 m² Fläche, 88 Treppenstufen, 10 m² Treppenpodeste
Produkteinsatz:

PCI Pavifix DM, PCI Nanolight, PCI Nanocret 50, PCI Seccoral 2K, PCI Pecitape 120, PCI Flexfug,

Bauherr: <span lang="DE">Niederrheinische Versorgung und Verkehr AG Mönchengladbach</span>
Firma: <span lang="DE">Fliesen Lepping GmbH &amp; Co. KG, Vreden</span>
Referenzbericht downloaden

Inmitten des Mönchengladbacher Volksgartens liegt ein charmantes Freibad. Seit es in den vergangenen Jahren saniert, in Teilen neu gestaltet sowie technisch auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden ist, trägt es wieder seinen schon 1926 eingeführten Namen „Volksbad“. Der besondere Charme des Freibades entsteht aus einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäudeensemble im Jugendstil, das sich in der Wasserfläche spiegelt und von rund 20tausend Quadratmetern grüner Liegefläche umgeben inmitten eines mehr als einhundert Jahre alten Landschaftsgartens mit altem Baumbestand befindet.

Sein Betreiber, die Niederrheinische Versorgung und Verkehr AG (Mönchengladbach) ließ eine Badelandschaft aus Schwimm- und Sprungbecken, Lehr-, Freizeit- und Kleinkinderbecken installieren, die mit all den Annehmlichkeiten für einen perfekten Sonnentag im Freibad ausgestattet ist: Sprungturm, Massagedüsen und Sprudelliegen für die Großen, Spritzdüse, Rutschen, Wasserspeier und Handpumpe zur Freude der Kleinen. Außer der großen grünen Rasenfläche laden nun ein Sandstrand mit Strandkörben und ein Holzdeck mit Liegestühlen zum Verweilen ein.

Im vergangenen Jahr stand das begehbare Dach des unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilgebäudes und seiner Treppenanlage zur Sanierung an. Großflächige Undichtigkeiten und Kalkauslaugungen an den Treppen hatten sich gezeigt. Rechtzeitig vor Beginn der zweiten Badesaison im neu hergerichteten Volksbad galt es eine neue Dachabdichtung und Fliesenbelag auf einer Fläche von rd. 860 Quadratmetern auszuführen. Zum Leistungsumfang zählten außerdem 88 Treppenstufen und 10 qm Treppenpodeste.

Der vom Eigentümer eingeschaltete Gutachter riet zu einer normgerechten Bahnenabdichtung nach DIN 18195-T5 unter einem Belag aus Keramikelementen auf losem Splittbett.

Der Bauherr entschied sich für die feste Verlegung der Fliesen und den Aufbau einer wirksamen Drainage der Flächen aus AquaDrain® EK Flächendrainage von Gutjahr und PCI Pavifix DM Drainagemörtel, aufgrund der geringeren Bauhöhe. Die Lösung war gemeinsam von der Firma Fliesen Lepping GmbH & Co. KG in Verbindung mit Herrn Ludwig sowie Herrn Marx von der Anwendungtechnik der PCI Augsburg GmbH und Herrn Gutjahr - Geschäftsführer der Gutjahr Innovative Bauelemente GmbH und ö. b. u. v. Sachverständiger - erarbeitet worden.

Die Arbeiten führte die Fliesen Lepping GmbH & Co. KG / Vreden aus. Interessierten sei ein Blick in die Homepage des seit mehr als 40 Jahren aktiven Meisterbetriebs in Familienbesitz mit der Adresse www.fliesen-lepping.de nahe gelegt.