Objekt : Kreuzfahrtschiff "Celebrity Solstice"
Untertitel : Erlesene Eleganz auf allen Böden: Celebrity Solstice
Datum: 08.07.11
Ort: Papenburg 
Ausführung: 2011
Aufgabe:

Verlegen und Verfugen von keramischen Fliesen und Naturstein in Wellness- und Poolbereichen sowie gastronomischen Outlets

Produkteinsatz:

PCI Ocean Deck, PCI Ocean Deck Light, PCI Ocean Cret, PCI Ocean Flex PUR, PCI Carralight

Bauherr: Celebrity Cruises
Planung: Meyerwerft Papenburg
Firma: Fa. Kassens Papenburg
Fachberatung: Thorsten Wetjen
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI Augsburg GmbH
Piccardstraße 11
86159 Augsburg
Telefon: 0821 5901-0
Telefax: 0821 5901-416
E-Mail: pci-info@basf.com
www.pci-augsburg.de

Referenzbericht downloaden

Erlesene Eleganz auf allen Böden: Celebrity Solstice

PCI-Produkte speziell für Kreuzfahrtschiffe Sonne, Meerwasser, Wind – schon die Natur fordert das Material auf hoher See ganz anders als an Land. Hinzu kommen die durch große Temperaturunterschiede verursachten Spannungen im Stahl, die Vibrationen der über 60.000 kW starken Maschinen und die Verwindungen des Schiffskörpers. Einige PCI-Produkte wurden genau für diese Beanspruchungen entwickelt und jüngst auf dem Kreuzfahrtriesen „Celebrity Solstice“ verbaut.

Das Kreuzfahrtschiff Celebrity Solstice ist eines der größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffe und gehört zu den Top Ten weltweit. Moderne Luxusliner dieser Bauart beeindrucken neben ihrer immensen Größe vor allem durch edle Materialien und umfangreiche Services. Für das stilvolle Ambiente spielen insbesondere erlesene Keramik- und Natursteinböden eine wichtige Rolle.

„Die Herausforderung besteht darin, diese Beläge dauerhaft und mit hoher Qualität zu verlegen,“ weiß PCI-Fachberater Thorsten Wetjen. Kein leichtes Spiel für die Verarbeiter, denn aufgrund des straffen Zeitplans müssen häufig mehrere Gewerke parallel arbeiten. Je nachdem, welche Arbeiten der Zeitplan vorsieht, gilt es auch größere Strecken zu überwinden. Kein Wunder eigentlich bei einer Schiffslänge von mehr als drei Fußballfeldern und insgesamt 17 Decks.

„Die Produkte, die an Bord verarbeitet werden, müssen ganz bestimmte Eigenschaften mitbringen. Besonders groß sind natürlich die Beanspruchungen, wenn das Material nahezu ungeschützt dem salzigen Meerwasser ausgesetzt wird. Es muss hohe, aber auch extrem niedrige Temperaturen aushalten können – genauso wie die damit verbundenen Spannungen im Stahl“, berichtet Thorsten Wetjen. Und das ist noch nicht alles: Schon bei den konstanten Vibrationen der 67.200 kW starken Maschinen sowie den Verwindungen des Schiffskörpers würden viele Materialien schnell aufgeben. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Fahrt auf einem Kreuzfahrtschiff verlangt Fliesenkleber und Fugenmaterial Höchstleistungen ab. Fachberater Wetjen ergänzt: „PCI hat deshalb eigens spezielle Produkte entwickelt, die diesen extremen Anforderungen dauerhaft standhalten können. Sie sind durch den Namenszusatz OCEAN schnell zu erkennen.“ Denn etwaige Reparaturarbeiten im laufenden Betrieb auszuführen, gestaltet sich äußerst aufwändig.

Die von PCI entwickelten Spezialprodukte entsprechen der international gültigen Marine Equipment Directive (MED) für Schiffsausrüstungsgegenstände. Auf dem Oberdeck der Celebrity Solstice wurden zum Beispiel die Keramikfliesen mit dem Fliesenkleber PCI Ocean Flex PUR verlegt. Durch seine wasserundurchlässigen und flexiblen Eigenschaften ist er für diesen Bereich ideal geeignet.

Doch bei insgesamt 17 Decks und Platz für über 2.800 Passagiere genügt es nicht, nur auf dem Oberdeck stilvolles Ambiente zu verbreiten. Fachberater Wetjen weiß, dass die Anforderungen in den Innenräumen wieder etwas anders aussehen: „Die hochwertigen Natursteinplatten der Celebrity Solstice wurden hier mit dem leichten und flexiblen Dünnbettmörtel PCI Carralight® verlegt.“ Bis zu 40 Verarbeiter waren zeitgleich im Einsatz, um fristgerecht zur Übergabe an die Reederei Celebrity Cruises fertig zu werden. Die Celebrity Solstice ist nur eines von vielen Schiffen, das sein exklusives Erscheinungsbild auch den erstklassigen Materialien von PCI verdankt. Immerhin arbeitet die Meyer Werft in Papenburg bereits seit über zehn Jahren erfolgreich mit PCI zusammen.