Objekt : Herausforderung Abdichtung
Untertitel : Hotel „Die Wälderin“ in Mellau: PCI begleitet Fliesen- und Glasmosa-ikverlegung auf 9.000 Quadratmetern
Datum: 21.02.19
Ort: Mellau 
Ausführung: 2018
Aufgabe:

Untergrundvorbereitung, Abdichtung, Verlegen und Verfugen von Fliesen und Glasmosaik im Bad- und Wellnessbereich, in Küche und Badezimmern des Hotels

Objektgröße: ca. 9.000 m²
Produkteinsatz:

PCI Apogel Dübel, PCI Apogel SH, PCI Apoten, PCI Carrament, PCI Durafug NT, PCI Durapox NT plus, PCI Durapox Premium, PCI Epoxigrund 390, PCI Epoxigrund Rapid, PCI Flexmörtel S2, PCI Gisogrund 303, PCI Gisogrund, PCI Megafug, PCI Novoment M1 Plus, PCI Pecitape, PCI Pecitape Protect, PCI Pericret, PCI Quarzsand BCS 412, PCI Repahaft, PCI Seccoral 1K, PCI Seccoral 2K Rapid

Bauherr: FBV Hotel GmbH, Reuthe
Planung: ARGE Frick+Winkler+ArchMP Architekten
Firma: Fliesenpool GmbH, Nenzing Meusburger Fliesen & Naturstein GmbH, Bezau Moosbrugger Fliesen- und Naturstein GmbH, Au
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI Augsburg GmbH
Piccardstraße 11, 86159 Augsburg
Telefon: 0821 5901-0. Telefax: 0821 5901-416
E-Mail: pci-info@basf.com
www.pci-augsburg.de

Referenzbericht downloaden

Mit dem Hotel „Die Wälderin“ läutete der Familienbetrieb Frick eine neue Hotel-Ära in Mellau ein. Der Bau ist der größte neu errichtete Hotelbetrieb im Bregenzerwald. In den 114 Gästezimmern ebenso wie im 2.500 Quadratmeter großen Wellnessbereich mit Schwimmbädern und Saunen erwartet den Gast authentische Gastlichkeit und lockere Atmosphäre im modernen Design. Optisches Highlight sind die drei mit Glasmosaik verlegten Schwimmbecken. Neben ansprechender Optik legte der Bauherr auch großen Wert auf Funktionalität und forderte die absolut dichte Beckenkonstruktion.

Fliesenverlegung auf 9.000 Quadratmetern

Die Verlegung von Fliesen und Glasmosaik hatte ein beachtliches Ausmaß: Feinsteinzeug in den Hotelbädern auf 4.000 Quadratmetern, glasiertes Steingut und Feinsteinzeug in Küche, Neben- und Allgemeinräumen auf rund 2.000 Quadratmetern und über 3.000 Quadratmeter im Schwimmbad- und Wellnessbereich. Für die drei Schwimmbecken wählte der Bauherr Glasmosaik in unterschiedlichen Blautönen. Die Dichtigkeit der Becken sollte wasserundurchlässiger Beton mit entsprechenden Zusätzen sicherstellen. Für zusätzliche Sicherheit wurde nachträglich eine zweite Dichtebene aus flexibler Sicherheits-Dichtschlämme eingebaut. Sie kompensiert das Schwinden des Betons und vermeidet mögliche Calciumcarbonat-Ausblühungen aus der Betonoberfläche von Anfang an.

Zuverlässige Abdichtung mit PCI Seccoral 2K Rapid

Entsprechend der Aufbauempfehlung der PCI bereiteten die Verarbeiter zunächst den Untergrund vor und verarbeiteten anschließend PCI Seccoral 2K Rapid für die zweite Abdichtungsschicht. Die schnellabbindende Dichtschlämme ist wasserdicht und rissüberbrückend, auch bei nachträglich auftretenden Untergrundrissen. Zusätzliche Sicherheit gewähren die entkoppelnden und spannungsabbauenden Eigenschaften sowie das rissefreie Aushärten. Vorteilhaft für die schnelle und komfortable Verarbeitung ist die geschmeidige Konsistenz. PCI Seccoral 2K Rapid – geruchsarm und sehr emissionsarm nach GEV-EMICODE EC1 PLUS R – lässt sich sehr leicht im Streich- oder Spachtelverfahren auftragen und bietet trotz kurzer Abbindezeit eine verhältnismäßig lange Hautbildezeit. Neuralgische Stellen wie an den Auslässen und Übergängen dichteten die Fliesenleger mit PCI Pecitape – Dichtmanschetten sowie Außen- und Innenecken – ab. Als zusätzlichen Schutz der Abdichtungsebene verwendeten die Verarbeiter zudem das Schnittschutzband PCI Pecitape Protect.

Eine knifflige Aufgabe bestand darin, bei den vielen Einbauteilen einen Flansch mit dem Reaktionsharzmörtel PCI Durapox NT plus anzuspachteln und diesen anschließend in die Abdichtung zu integrieren. Besonders schwierig gestaltete sich die Ausführung im Whirlpool. Mit über 30 Einbauteilen war sie zudem sehr aufwendig. Abschließend wurde eine Dichtheitsprobe durchgeführt – mit Erfolg. Das Glasmosaik konnte in den drei Becken auf insgesamt rund 800 Quadratmetern verlegt werden.

Premium-Fugenmörtel für Glasmosaik

Bei der starken Feuchtigkeitsbelastung im Unterwasserbereich ist die Verklebung nur mit einem Reaktionsharzmörtel absolut sicher. Die Verarbeiter verwendeten PCI Durapox NT für die Verlegung und PCI Durapox Premium für das Verfugen. Die außergewöhnlich farbintensive, homogene Oberfläche des neuartigen Epoxidharzfugenmörtels hatte den Bauherrn überzeugt. Gleichzeitig ist die Fuge enorm belastbar und unempfindlich gegenüber chemischen Zusätzen im Beckenwasser. Überzeugt waren auch die Verarbeiter von der komfortablen Verarbeitung: Dank seiner cremigen Konsistenz ist PCI Durapox Premium so einfach einzubringen wie eine Zementfuge. Erforderlich sind dafür nur die bei einer zementären Verfugung üblicherweise verwendeten Werkzeuge wie Gummifugscheibe und das Standard-Schwammbrett.

Alle Arbeiten wurden termingerecht abgeschlossen und wie geplant eröffnete Hotelier Herbert Frick „Die Wälderin“ im September 2018 nach 18 Monaten Bauzeit und einer Investition von rund 28 Millionen Euro.