Objekt : Neue Wohnflächen auf einem ehemaligen Bauernhof
Untertitel : Sanierung salzbelasteten Mauerwerks
Datum: 28.10.10
Ort: Schermbeck, Deutschland 
Ausführung: 2010
Produkteinsatz:

PCI Bohrlochsperre, PCI Saniment DP, PCI Saniment DS, PCI Saniment HA, PCI Bohrlochsuspension, PCI Saniment Super, PCI Saniment FP, PCI Polyfix 5 Min.,

Generalunternehmer: Terhaar Baugesellschaft und Altbausanierungen GmbH, Ahaus
Planung: Buß und Kaling Architekten und Igenieure, Borken
Firma: Michael Haese Putzarbeiten, Schermbeck
Referenzbericht downloaden

Das Erdgeschoss eines ehemaligen Hofgebäudes aus dem Jahr 1960 soll als Wohnraum genutzt werden. Eine Sanierung der Räume stand an. Der private Eigentümer des ehemaligen Bauernhofes beauftragte das Architekturbüro Buß und Kaling aus Borken mit der Planung. Diese versicherten sich im konkreten Fall der Unterstützung durch die Anwendungstechnik der PCI Augsburg GmbH, die zunächst eine Schadensdiagnose zum Zustand der Wände lieferte. Schnell war klar: man hatte es hier mit salzbelastetem Mauerwerk zu tun.

Dass eindringende Feuchtigkeit vielerlei Schäden hervorrufen kann, insbesondere wenn sie leicht lösliche Salze transportiert, die sich im Laufe der Jahre im Mauerwerk anreichern, ist eine Binsenweisheit. Feuchte Flecke, Ausblühungen, blätternde Anstriche oder sich lösender Putz finden sich als äußere Anzeichen des Übels in vielen sanierungsbedürftigen Gebäuden. Eine dauerhafte Instandsetzung schützt die Gesundheit der Bewohner und ist Voraussetzung für ein angenehmes Raumklima, erhält die Lebensdauer der Bausubstanz und spart Energie.

Trotz des weit verbreiteten Problems sehen sich Bauherren mit einer für sie schwer durchschaubaren Vielfalt an Sanierungs-Methoden und Anbietern konfrontiert. Eine nachhaltige Sanierung solcher Schadensfälle gilt unter Nicht-Fachleuten als heikles Problem.

Die Architekten, die Terhaar Baugesellschaft und Altbausanierungen GmbH aus Ahaus und der Betrieb Michael Haese Putzarbeiten aus Schermbeck nutzten bei diesem Bauvorhaben wieder einmal den umfangreichen Service der regionalen Fachberater und Anwendungstechniker der PCI. Diese prüften die ausgearbeiteten Sanierungsvorschläge auf der Grundlage des WTA-(Wissenschaftlich Technischer Arbeitskreis) Merkblattes 4-5-99, ließen Putzproben analysieren, wiesen die Ausführenden in die Arbeitsweise mit den gewählten PCI-Sanierungs-Systemprodukten ein und stellten ihre Erfahrungen während des Bauablaufs zur Verfügung.