Objekt : Neugestaltung des Universitätsplatzes in Fulda
Datum: 26.07.11
Ort: Fulda, Deutschland 
Ausführung: 2011
Aufgabe:

Verlegen und Verfugen von Muschelkalkplatten auf Magerbeton

Objektgröße: ca. 4.700 m²
Produkteinsatz:

PCI Carraflott NT, PCI Carrafug, PCI Seccoral 1K, PCI Pecilastic W, PCI Carraferm, PCI Repahaft

Bauherr: Stadt Fulda
Planung: Egon Beier, Tiefbauamt Stadt Fulda
Firma: Heinrich Küllmer GmbH & Co. KG, Fulda
Fachberatung: Sascha Leister, PCI-Fachberater Manfred Vaupel, Anwendungstechnische Abteilung

Der Universitätsplatz in Fulda befindet sich im Herzen der hessischen Domstadt. Während der komplexen Umbauphase des Platzes wurde die Fassade der angrenzenden Adolf-von-Dalberg-Schule saniert, die Tiefgarage und ein Geschäftshaus mit Café gebaut und die Oberfläche des Platzes neu gestaltet. Beim Verlegen und Verfugen der Muschelkalkplatten auf der rund 4.700 m² großen Fläche kamen die Produkte der PCI Augsburg GmbH zum Einsatz. Bei der Planung dieser Arbeiten unterstützte Manfred Vaupel von der Anwendungstechnischen Abteilung der PCI, vor Ort war PCI-Fachberater Sascha Leister beratend tätig.

Der Untergrund bestand zum einen aus der Tiefgaragendecke, zum anderen aus einer Betonplatte. Als Haftbrücke brachten die Mitarbeiter der beauftragten Firma Heinrich Küllmer zunächst die Haftschlämme PCI Repahaft auf. Die Abdichtung der Dehnfugen im Tiefgaragenbereich erfolgte mit PCI Pecialstic W und PCI Seccoral 1K. Die Muschelkalkplatten wurden mit PCI Carraflott NT beaufschlagt und frisch in frisch in den Magerbeton gelegt. Ein großförmiges Karomuster ergab sich aus der Verlegung der 60 x 60 cm großen Natursteinplatten mit unterschiedlichen Oberflächenstrukturen – geschliffen und gestockt, so dass die farblichen Unterschiede das Karomuster sichtbar machten. Der speziell für kritische Naturwerksteinbeläge entwickelte Dünn-, Mittel- und Fließbettmörtel PCI Carraflott NT ist wasser- und frostbeständig und für eine Kleberbettdicke von 3 – 20 mm geeignet. Das Verfugen der Platten führten die Verarbeiter mit dem Spezial-Fugenmörtel PCI Carrafug aus. Der Mörtel verursacht keine Randzonenverfärbung bei empfindlichen Naturwerksteinen, härtet rissefrei aus und ist durch die schnelle Abbindezeit bereits nach rund sechs Stunden begehbar. Der Silikon-Dichtstoff PCI Carraferm kam für das Schließen von Anschluss- und Bewegungsfugen zum Einsatz.