Objekt : Wieder konkurrenzfähig: Hallenbad Gedern im neuen Design
Untertitel : Grundlegende Sanierung bewahrt altes Schwimmbad vor Abriss
Datum: 10.05.12
Ort: Gedern, Deutschland 
Ausführung: 2012
Aufgabe:

Sanierung des kompletten Schwimmbadumgangs und der Wände sowie der Duschen und der behindertengerecht umgebauten Toilettenanlage

Objektgröße: 25 m Becken-Schwimmbad, ca. 430 m² Bodenfliesen, davon 230 m² Beckenumgang; 280 m² Wandfliesen (Dusche, WC und Schwimmbeckenbereich)
Produkteinsatz:

PCI Gisogrund 303, PCI Seccoral 2K, PCI Pecitape 120, PCI Nanolight, PCI Durafug NT

Bauherr: Magistrat der Stadt Gedern
Planung: Architekturbüro Alfred Möller, Bad Nauheim
Firma: Fliesen Möller GmbH  Co. KG, Kalbach
Fachberatung: PCI-Anwendungstechniker Ingo Grollmisch
Referenzbericht downloaden

Die Vulkanstadt Gedern, idyllisch an den Südwesthängen des Vogelberges gelegen, bietet für Einwohner und Besucher ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Dazu gehört auch das Hallenbad der Stadt. In den 70er Jahren als Funktions- und Sportbad konzipiert, verlor es zunehmend an Akzeptanz und Attraktivität. Die Besucherzahlen gingen kontinuierlich zurück, nicht zuletzt aufgrund der hohen Konkurrenz durch Freizeit- und Erlebnisbäder im weiteren Umland. Die Stadt Gedern entschied sich für eine grundlegende Sanierung des Bades und beauftragte das Architekturbüro Alfred  Möller aus Bad Nauheim. In Zusammenarbeit mit der ausführenden Fliesenfirma Möller erstellte PCI-Anwendungstechniker Ingo Grollmisch das Sanierungskonzept für die Fliesenverlegung im Schwimmbadumgang, an den Wänden sowie in Duschen und Toiletten. Der intakte Schwimmbadkörper blieb erhalten.