Objekt : Südseeparadies in Bayern
Datum: 17.07.09
Ort: Bad Wörishofen, Deutschland 
Ausführung: 2009
Aufgabe:

Vor fünf Jahren wurde die Therme Bad Wörishofen eröffnet. Die unter dem Motto »Südseeurlaub mit Gesundheitsbonus« gestaltete Badelandschaft bietet eine Kombination aus staatlich anerkanntem Thermalheilwasser, exotischem Urlaubsambiente unter echten Palmen sowie ein umfangreiches Wellness- und Schönheitsprogramm.

Zum 5-jährigen Jubiläum wurde die Anlage um das 2000 Quadratmeter große Saunaparadies erweitert. Bei der Gestaltung spielt Naturstein eine große Rolle – nicht nur als Boden und Wandbelag, sondern auch als Felsgestein. Die Firma Eberle Natursteine, Bad Grönenbach, hat sämtliche Verlegearbeiten ausgeführt.

STEIN sprach mit Ludwig Eberle über einen nicht ganz alltäglichen Auftrag.

 

Objektgröße: 1.000 m²
Produkteinsatz:

PCI Seccoral 2K

PCI Pericret

PCI Durafug NT

PCI Carrament

PCI Carrafug

Bauherr: WUND Gruppe, Friedrichshafen
Firma: Fa. Eberle, Bad Grönenbach-Thal
Fachberatung: Andreas Rösch
Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

PCI-Augsburg GmbH
Kerstin Jung
Tel.-Durchwahl: 0821-5901-347
Fax: 0821-5901-416
E-Mail: kerstin.jung@basf.com

Referenzbericht downloaden

Schrittweiser Ausbau

Ludwig Eberle: Wir haben etwa 200 Quadratmeter Chlorid-Schiefer in großformatigen Platten von 100 x 50 x 2 Zentimeter verlegt sowie etwa 600 Quadratmeter Padang gelb, geflammt und gebürstet im Format 60 x 40 x 1,2 Zentimeter.

STEIN: In welchen Bereichen entschied sich der Bauherr gegen Naturstein, und warum?

Ludwig Eberle: Da ist einmal der Beckenrandbereich, hier kamen Fliesen zum Einsatz, wegen ihrer größeren Unempfindlichkeit bei hoher Nassbelastung. Im Palmengarten wurde ein Bodenbelag in Parkett-Optik verlegt. Der Padang gelb steht für den Strandbereich, mit seiner Farbe und Struktur vermittelt er dem Badegast das Gefühl, am Strand zu sein.

STEIN: Können Sie den Arbeitsablauf – angefangen von der Untergrundvorbehandlung bis hin zur Verlegung der großformatigen Naturwerksteine – in einzelnen Schritten beschreiben?

STEIN: Herr Eberle, das erweiterte Saunaparadies ist sehr aufwändig mit Naturstein gestaltet. Welche Natursteine wurden in welchen Bereichen verlegt?

Das komplette Interview finden Sie in der beigefügten Word-Datei.