Fugenschwamm, Ankerrüher & Co. – PCI Werkzeuge und Zubehör

Zur Verarbeitung von Baustoffen wird je nach Produkt unterschiedliches Werkzeug und Zubehör benötigt, das die Experten von PCI stets entsprechend der Praxisanforderungen entwickeln und produzieren. Notwendige Hilfsmittel wie Kunststoffdüsen und Leerkartuschen sind ebenso erhältlich wie der Fugenschwamm zur Reinigung der frisch verfugten Fliesen oder ein Ankerrührer zum Anmischen von Bitumenbeschichtungen.

Dieser wird speziell für PCI Pecimor® Bitumen-Dickbeschichtungen und andere zähflüssige Medien empfohlen. Die Ankerform trägt einerseits zum schonenden Rühren bei und homogenisiert andererseits. So entsteht eine geschmeidige Masse ohne Klumpen und Materialnester, die sich gut weiterverarbeiten lässt. Ursächlich dafür ist die starke Sogwirkung des Ankerrührers, wenn er in Betrieb ist.

Fliesen verfugen mit Zementfugenmörtel

Das Verfugen von Fliesen bedarf Erfahrung und des passenden Werkzeugs, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Mit einer PCI Gummifugscheibe lassen sich Keramikbeläge wesentlich leichter ausfugen als mit einem herkömmlichen Moosgummi-Fugbrett. Ursprünglich zum Einfugen wesentlich kompakterer Reaktionsharzmörtel entwickelt, lässt sich beim Nachfugen mit diesem Werkzeug ein sehr guter Füllgrad erzielen.

Doch bereits beim ersten Einschlämmen kann der zementäre Fugenmörtel mit der PCI Gummifugscheibe bündig in die Fugen eingebracht werden. Da diese Arbeitsweise weniger Mörtelrückstände auf der Belagsoberfläche hinterlässt, wird der nachträgliche Waschaufwand mit dem Fugenschwamm wesentlich verringert.

 

Notwendiges Baustellenzubehör für Fliesenleger: Epoxi- und Fugenschwamm

Für hochbeanspruchte Bereiche wie Schwimmbäder, Labore und Gewerbeflächen sind Epoxidharz-Fugenmörtel die erste Wahl. Sie sind chemisch beständig gegenüber Wasser und gängigen Reinigungsmitteln, erfordern bei der Verarbeitung jedoch besonderer Aufmerksamkeit. Der

Fliesenbelag sollte nach dem Verfugen mehrmals gewaschen werden. Im ersten Waschgang wird zunächst das verbliebene Material angelöst und mit dem PCI Epoxi-Schwamm hart aufgenommen. Im zweiten und dritten Waschgang erfolgt dann die Entfernung der Epoxidharzschleier auf den Fliesen. Auch mit Zementmörtel verfugte Keramikbeläge bedürfen der Nachbehandlung mit einem angefeuchteten PCI Fugen-Schwamm, wobei das überschüssige Material so geringfügig wie möglich aus den Fugen gewaschen wird. Setzen Sie auf PCI Produkte und vereinfachen Sie den Arbeitsalltag auf Ihren Baustellen.

Vorhandene Untergruppen::