Neuentwicklung erweitert PCI-Sortiment

PCI Pecilastic E entkoppelt unter Keramik und Naturwerkstein

Wie aus der cleveren Kombination bewährter Profiprodukte ebenso verlässliche Neuentwicklungen werden, beweist der Bauchemiehersteller PCI Augsburg GmbH nun mit der Entkopplungsbahn PCI Pecilastic E. Denn diese verbindet Eigenschaften der überzeugenden Entkopplungsbahn PCI Pecilastic sowie der erfolgreichen Abdichtungs- und Entkopplungsbahn PCI Pecilastic U. Vorteile wie ein schneller Baufortschritt, einfache Verarbeitung und mehr Wohnkomfort überzeugen Verarbeiter und Endnutzer.

Komfortable Verarbeitung

„Die Basis der PCI Pecilastic E beruht auf einer Noppenstruktur, die optimal angeordnet ist“, erklärt Thorsten Leppler, Produktmanager Fliesentechnik PCI Europa. „Die parallel verlaufenden Noppen erleichtern das Zuschneiden, zum Beispiel mit einer Schere, sowie das Verlegen der Bahn enorm.“ Die Noppenstruktur hat zudem den Vorteil, dass die Druckbelastbarkeit erhöht wird. So ist auch der Einsatz im Industriebereich kein Problem. Direkt nach dem Aufkleben der Bahn auf den Untergrund können darauf Keramik- oder Naturwerksteinbeläge sicher verlegt werden. Nachträglich auftretende Spannungen oder sogar Untergrundrisse werden sicher kompensiert und der Oberbelag trägt keinen Schaden davon.

Schneller Baufortschritt

Der Einsatz auf jungen Zementestrichen – sobald diese begehbar sind – sowie auf Anhydritestrichen mit einer Restfeuchte kleiner 2% CM stellt für die neue Entkopplungsbahn der PCI kein Hindernis dar. Dies beschleunigt den Baufortschritt und macht den Anwender flexibler in der Arbeitsplanung. „Der Umgang mit kritischen Untergründen ist seit jeher eine unserer Kernkompetenzen im Markt, die wir mit der neuen PCI Pecilastic E erneut unter Beweis stellen“, sagt Thorsten Leppler und fügt hinzu: „Für das Verkleben der PCI Pecilastic E auf Anhydritestrichen mit einer Restfeuchte kleiner 2% CM empfehlen wir unsere wasserdichte Schutzschicht PCI Lastogum oder den neuen universellen Parkettkleber PCI Colliflex.“

Angenehmes Ambiente

Neben den technischen Vorteilen erhöht PCI Pecilastic E auch den Wohnkomfort für den Endnutzer. Da die Zusammensetzung der Bahn überwiegend aus weichen Textilien besteht, wird der Raum- und Trittschall gemindert. Das verbessert die Raumakustik und macht das Wohnen deutlich komfortabler. In Räumen, in denen keine Abdichtung erforderlich ist, bildet die neue Entkopplungsbahn aus dem Hause PCI eine attraktive Alternative. Schnelle und komfortable Arbeitsabfolge, rissüberbrückende und trittschallmindernde Eigenschaften sowie ein überzeugendes Preis-/Leistungsverhältnis sprechen für sich.

PCI Pecilastic E: Die neu entwickelte Entkopplungsbahn der PCI Augsburg GmbH überzeugt Verarbeiter und Endnutzer. Leicht zu verarbeiten und auch auf kritischen Untergründen einsetzbar, sorgt sie für einen schnellen Baufortschritt und hohen Wohnkomfort.

Komfortable Verarbeitung: Die parallel verlaufenden Noppen erleichtern das Verlegen der Bahn enorm. Für das Verkleben der PCI Pecilastic E auf Anhydritestrichen mit einer Restfeuchte kleiner 2% CM empfiehlt PCI die wasserdichte Schutzschicht PCI Lastogum oder den neuen universellen Parkettkleber PCI Colliflex.

Direkt im Anschluss an das Verlegen der Entkopplungsbahn PCI Pecilastic E können Keramik- und Naturwerksteinbeläge verklebt werden. Die Bahn setzt sich aus überwiegend weichen Textilien zusammen. Dadurch wird der Raum- und Trittschall gemindert.